Persönliche Beratung
Robust & Leistungsfähig
Qualität seit 1959
Noch Fragen? 0421633025
info@vielitz.de
Persönliche Beratung
Noch Fragen? 0421633025
info@vielitz.de
Noch Fragen? 0421633025
info@vielitz.de
vielitz blog nachhaltige forstwirtschaft

Nachhaltige Forstwirtschaft – Wissen, Methoden und Ratgeber


Der Wald hat eine besondere Bedeutung – nicht nur als Erholungsraum für die Menschen, sondern auch für die Ökologie, das Klima und die Wirtschaft. Durch die menschliche Nutzung, den Klimawandel und die Umweltbelastungen wird die natürliche Leistungsfähigkeit des Waldes überfordert. Dadurch entstehen Waldschäden, die Biodiversität sinkt und das ökologische System gerät aus dem Gleichgewicht. Nur mit einer nachhaltigen, naturnahen und umweltverträglichen Bewirtschaftung können Sie dem entgegenwirken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie als Forstunternehmer oder Waldbesitzer Ihren Wald gesund halten können und so seine biologische Vielfalt erhalten, während Sie gleichzeitig auch die Produktivität des Waldökosystems fördern.

Nachhaltige Forstwirtschaft – einfach erklärt

Die nachhaltige Forstwirtschaft ist eine Form der Waldnutzung, mit der die langfristige Erhaltung der ökologischen, sozialen und ökonomischen Funktionen des Waldes gesichert und verbessert werden soll. Indem die Forstwirtschaft nachhaltig gestaltet wird, kann der Wald als Lebensraum geschützt, die natürliche Vielfalt und Bodenfruchtbarkeit bewahrt und die Klimarelevanz berücksichtigt werden. Gleichzeitig sollen mit Forstwirtschaft-Nachhaltigkeit auch Walderzeugnisse ressourcenschonend genutzt werden. Bei der nachhaltigen Forstwirtschaft geht es also darum, sich am natürlichen Kreislauf des Waldes mitsamt Zerstörung sowie Erneuerung zu orientieren und so die Bedürfnisse von Umwelt, Tier- und Pflanzenwelt zu berücksichtigen.

Welche Ziele erreichen Sie mit nachhaltiger Forstwirtschaft?

Indem Wälder nachhaltig bewirtschaftet werden, können folgende Ziele erreicht werden: 

  • Erhaltung der Gesundheit des Waldökosystems
  • Schutz und Verbesserung der biologischen Vielfalt
  • Erhaltung und Förderung der Produktionsfunktion z. B. für Holz
  • Verbesserung forstlicher Ressourcen
  • Ermöglichen sozialer Funktionen, wie der Erholung und Förderung des Wohlbefindens des Menschen

Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft: Mit welchen Maßnahmen halte ich meinen Wald gesund?

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die der Nachhaltigkeit in der Waldwirtschaft entsprechen und mit denen Sie Ihren Wald gesund halten können. Dazu gehören:

  • Regenerative Holzernte: Bei der regenerativen Holzernte wird nur so viel Holz geerntet, wie im Wald natürlich nachwachsen kann. So wird eine Übernutzung vermieden und die ökologische Stabilität gewährleistet.
  • Schutzgebiete festlegen: Um bedrohte Arten und Lebensräume zu erhalten, lohnt es sich, spezielle Schutzgebiete festzulegen.
  • Aufforstung und Waldverjüngung: Sorgen Sie dafür, dass gerodete Flächen wieder aufgeforstet werden, damit sich der Wald langfristig generieren kann.
  • Schutz von Böden und Gewässern: Vermeiden Sie während der Holzernte Bodenschäden und ergreifen Sie Maßnahmen zur Erosionskontrolle. Achten Sie dabei auch auf die umliegenden Gewässer, um die Wasserqualität zu sichern.
  • Biodiversität fördern: Um die biologische Vielfalt zu fördern, sollten Sie dafür spezielle Bereiche schaffen, wie z. B. naturnahe Waldränder oder Totholzhaufen. Diese können zu einem artenreichen Lebensraum für Pflanzen und Tiere werden.
  • Waldbewirtschaftungsplan erstellen: Es lohnt sich, einen Waldbewirtschaftungsplan zu erstellen, in dem langfristige Ziele festgelegt werden, die z. B. den Naturschutz, die Holzernte, oder den Klimaschutz betreffen. Außerdem sollte er die spezifischen Maßnahmen enthalten, um diese Ziele zu erreichen.
  • Regelmäßige Kontrolle des Waldes: Um zu erfahren, ob die umgesetzten Maßnahmen wirksam sind und gleichzeitig jederzeit über den Zustand Ihres Waldes informiert zu sein, sollten Sie den Wald regelmäßig kontrollieren. So können rechtzeitig ggf. Anpassungen am Bewirtschaftungsplan vorgenommen werden.
  • Regelmäßige Überwachung auf Schädlinge und Krankheiten: Um die Gesundheit des Waldes zu fördern, sollten Sie ihn regelmäßig überwachen und insbesondere auf Schädlinge sowie Krankheiten kontrollieren. Entfernen Sie krankes Holz, um eine Ausbreitung der Krankheit oder Schädlinge zu verhindern.

Bedeutung nachhaltiger Waldwirtschaft

Eine nachhaltige Waldwirtschaft besitzt eine entscheidende Bedeutung für die Ökologie. So können Sie mit der nachhaltigen Forstwirtschaft die biologische Vielfalt und natürlichen Lebensräume bewahren und fördern. Sie bieten mit dieser Art von Waldbewirtschaftung bedrohten Arten einen Schutz und erhalten ein empfindliches Ökosystem.

Auch aus wirtschaftlicher Perspektive ist die nachhaltige Holzwirtschaft bedeutsam: Die Waldbewirtschaftung soll langfristig rentabel sein. Der Wald dient also als Ressource, aber mit Zukunftsfähigkeit! Auch in der Wirtschaftsbranche spielt der Wald eine große Rolle, deswegen unterstützt Nachhaltigkeit hier auch die bestehenden Arbeitsplätze und sorgt für eine langfristige Verfügbarkeit von Holz und Walderzeugnissen.

Der Wald dient als Kohlenstoffspeicher, denn er nimmt das Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre aus und wandelt ihn in Sauerstoff um. Durch die Speicherung reguliert er das Klima und sorgt mit der Reduzierung von Treibhausgasen in der Atmosphäre für eine Abmilderung des Klimawandels. Deshalb ist es umso bedeutsamer, dass die Bewirtschaftung des Waldes nachhaltig vorgenommen wird, um die Bestände zu erhalten und weiterhin die Waldgesundheit zu fördern.

Auch auf sozialer Ebene kann eine nachhaltige Forstwirtschaft wichtige Funktionen erfüllen, denn sie erhält den Wald als Erholungsraum mit seiner gesunden Waldluft und als Lebensraum für Menschen in verschiedenen Erdteilen. So können mit einem gesunden Wald die Bedürfnisse und Interessen aller Beteiligten berücksichtigt werden.

Welche Maschinen können zur ökologischen Forstwirtschaft genutzt werden?

Natürlich sollten Sie darauf achten, wenn Sie Ihren Wald nachhaltig bewirtschaften wollen, auch entsprechende Maschinen zu nutzen, die eine selektive und effiziente Nutzung von Holzressourcen ermöglichen, Abfall minimieren, den Boden schonen und den Transportaufwand reduzieren. Die vielseitige Verwendung von Holzabfällen und die Nutzung von alternativen Antriebsarten tragen ebenfalls dazu bei, die Umweltauswirkungen zu verringern und die Gesamteffizienz der Forstwirtschaft zu verbessern. Die folgenden Geräte unterstützen Sie dabei, die Forstwirtschaft nachhaltiger zu gestalten:

Gerät

Vorteile für die nachhaltige Forstwirtschaft

HOLZGREIFER / HOLZZANGE

  • Selektive Ernte ermöglicht gezieltes Greifen und Entnehmen einzelner Bäume
  • Schonende Handhabung von Holz, minimiert Beschädigungen an umliegender Vegetation

HOLZHÄCKSLER / HOLZHACKER

  • Zerkleinert Holzabfälle in kleine Stücke, die als Mulch oder Biomasse wiederverwendet werden können
  • Reduziert Abfall und ermöglicht effiziente Nutzung von Holzresten

HOLZSPALTER

  • Effiziente Holzspaltung, reduziert den Arbeitsaufwand für manuelle Holzverarbeitung
  • Selektive Ernte ermöglicht die Auswahl von Holz nach Größe und Qualität

STEHENDE HOLZSPALTER

  • Ermöglicht das Spalten von Holz direkt am Baumstamm, reduziert Transportaufwand
  • Geringer Bodendruck, da keine Holzverbringung erforderlich ist

BENZIN HOLZSPALTER

  • Unabhängigkeit von Stromquellen, ermöglicht den Einsatz in abgelegenen Gebieten
  • Effiziente Holzspaltung, unterstützt eine nachhaltige Nutzung von Holzressourcen

LANGHOLZSPALTER

  • Bietet die Möglichkeit, langes Holz effizient zu spalten und zu handhaben
  • Reduziert Verschwendung und ermöglicht eine vielseitige Nutzung von Holz

HOLZHÄCKSLER MIT BENZINMOTOR

  • Mobile Holzzerkleinerung, ermöglicht den Einsatz in verschiedenen Bereichen
  • Reduziert die Entsorgung von Holzabfällen und unterstützt die Wiederverwendung als Biomasse oder Mulch

 

Fazit: Mit nachhaltiger Forstwirtschaft die Zukunft des Waldes sichern

Eine nachhaltige Forstwirtschaft ist entscheidend für den langfristigen Schutz und die Verbesserung des Waldes als lebenswichtige Ressource. Durch regenerative Holzernte, Schutzgebiete und Aufforstung wird die Gesundheit des Waldökosystems bewahrt und die biologische Vielfalt gefördert. Gleichzeitig ermöglicht die nachhaltige Forstwirtschaft eine ressourcenschonende Holznutzung und trägt zum Klimaschutz bei. Die Auswahl geeigneter Maschinen wie Holzgreifer und Holzhäcksler unterstützt eine umweltverträgliche Bewirtschaftung. So werden nicht nur ökologische Ziele erreicht, sondern auch die wirtschaftlichen Aspekte berücksichtigt, indem Arbeitsplätze gesichert und eine langfristige Verfügbarkeit von Holz gewährleistet wird. Eine nachhaltige Forstwirtschaft erfüllt somit vielfältige Funktionen und sichert die Zukunft des Waldes als essentiellen Bestandteil unseres Ökosystems.

FAQ: Was Sie zu nachhaltiger Forstwirtschaft wissen sollten

Gibt es nachhaltige Forstwirtschaft in Deutschland?

Ja, in Deutschland ist nachhaltige Forstwirtschaft ein wichtiges Anliegen, das von verschiedenen Forstbehörden, Unternehmen, Waldbesitzern und Umweltorganisationen aktiv verfolgt und gefördert wird. Dazu gibt es auch spezielle Nachhaltigkeitszertifizierungen sowie Forstgesetze und -verordnungen, die den nachhaltigen Umgang mit Wäldern regeln. Zudem wird auch im Bereich Forschung und Bildung in Deutschland viel Wert auf die Vermittlung und die Erweiterung von Wissen über die nachhaltige Waldbewirtschaftung gelegt.

Ab wann gilt Forstwirtschaft als nachhaltig?

Die forstwirtschaftlichen Betriebe müssen ökologische, soziale und ökonomische Kriterien erfüllen, die über gesetzliche Anforderungen hinausgehen, um als nachhaltig zu gelten. Vor allem die Einhaltung strenger Zertifizierungskriterien der FSC oder PEFC ist entscheidend, um als nachhaltige Forstwirtschaft zu gelten. Im Folgenden finden Sie dazu weitere Informationen.

Welche Nachhaltigkeitsmodelle gibt es in der Waldwirtschaft?

Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Nachhaltigkeitsmodelle, die als Leitfäden für eine umweltverträgliche und sozialverantwortliche Bewirtschaftung des Waldes dienen. Dazu gehören das PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification) und das FSC (Forest Stewardship Council).

PEFC: Dieses Modell gilt in vielen Ländern sowie Regionen und legt Standards sowie Kriterien für eine nachhaltige Nutzung von Wäldern fest.

FSC: Das FSC ist eine internationale Non-Profit-Organisation mit Zertifizierungsstandards nach strengen Kriterien für eine nachhaltige Forstwirtschaft.

In Deutschland haben manche Bundesländer in ihren Behörden und Forstwirtschaftsverbänden zudem zusätzlich eigene Nachhaltigkeitsstandards entwickelt.

Seit wann gibt es die nachhaltige Forstwirtschaft?

Die Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft hat seinen Ursprung im 18. Jahrhundert, als der Begriff „Nachhaltigkeit“ in diesem Zusammenhang vom deutschen Forstwissenschaftler Hans Carl von Carlowitz 1713 in seinem Buch "Sylvicultura oeconomica" eingeführt wurde. Damit beschrieb er die Idee, Holzressourcen so zu nutzen, dass sie langfristig auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben.